O-Ton: Dr. Marc Bläsing

Von fünfen, die über Nacht Bremerhavener*innen wurden!

„Ob Kohlekraftwerk und Braunkohlebagger oder Eisenhüttenwerk und Hochofen: durch meine vorherigen beruflichen Stationen in Nordrhein-Westfalen und dem Saarland bin ich große Dimensionen gewöhnt! Aber wenn man dann vor so einem dicken Pott hier im Hafen steht und den Kopf gar nicht weit genug in den Nacken legen kann, um das ganze Schiff betrachten zu können, dann ist das einfach ziemlich cool, dieses Bremerhaven! Meine Frau Svetlana, unsere Söhne Michael, Lukas, Andreas und ich sind zum Jahresbeginn 2020 hierher gezogen und praktisch über Nacht sofort heimisch geworden. Für uns passt einfach alles. Zur Zeit wohnen wir noch in der Stadtmitte und genießen das Urbane: schnell mal eine Kugel Eis oder Besorgungen in der Fussgängerzone, anschließend einen Spaziergang am Deich mit Stopp bei den Eisbären im Zoo. Alles zu Fuss und nah beieinander. Die Kinder haben sich schnell in Kita und Schule eingelebt, jetzt suchen wir ein Häuschen mit Garten.  Weil die Familie nach meinen beruflichen Stationen in Berlin, Jülich, Aachen und Saarbrücken nur noch einen beruflichen Umzug erlaubt hatte, mussten wir also unseren Heimathafen besonders gut auswählen. Dass uns das gelungen ist, hat meine Frau schon nach wenigen Tagen mit einem Statement für uns alle auf den Punkt gebracht: diese Stadt ist gut, besser, unglaublich! Und beruflich fühlt es sich für mich so an, als wäre ich schon immer hier gewesen.“ 

Dr. Marc Bläsing ist bei der BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven im Bereich Technologieförderung unterwegs